Solidarische Landwirtschaft Kleve e.V.

Liebe Interessentinnen und Interessenten,

bitte melde dich unter solawikleve@gmx.de, falls du interesse an einem Ernteanteil hast. Gerne kannst du uns auch auf unserem Acker besuchen kommen, um mit uns zu sprechen (Brodhof 19-17, hinter dem Pumphäuschen in Kleve-Rindern, GPS: 51°48’56.1″N 6°07’29.5″E). Bitte erkundige dich im Voraus, ob wir vor Ort sind.

Andreas Münnig ist unser Gemüsebauer.

Er bearbeitet in Rindern eine Fläche von 7.500 qm Gartenland. Die derzeitige Anbaufläche kann ca. 75 Erwachsene wöchentlich bis Dezember versorgen. Das favorisierte Anbauprinzip heißt

„Market Garden“ → effizient + regenerativ

Einige Merkmale dieser Anbaumethode:

Kompost und organische Dünger;
Erhaltung und Förderung von Insektenvielfalt + Kleinstlebewesen;
keine schweren Maschinen;
Keine Bodenbearbeitung;
Humusaufbau;
CO2 wird im Boden gebunden;
Mikroorganismen;
Wasserspeicherkeit verbessert sich.

Wer sofort mehr zur Anbaumethode erfahren möchte – hier ist ein Link zu einem Infoportal in Süddeutschland, das es auf seiner Internetseite gut beschreibt:

Themen

Ab Mitte Juni 2024 wird Andreas uns mit folgenden Früchten versorgen:

Kohlrabi · Möhren · Kopfsalat

Radieschen · Rucola · Kartoffeln …

Wöchentlich holt ihr Euch eure Gemüsekiste bei uns in Rindern ab. Wer an den zusammengestellten Früchten in der Woche kein Bedarf hat, der darf die Sammelbox mit seiner überzähligen Ernte füttern und schauen, ob er dort interessante Gemüse herausnehmen kann, die andere deponiert haben.

Im Sommer wird das Angebot breiter. Ihr dürft auch Wünsche äußern, was angebaut werden soll. Dann sollen geerntet werden:

Tomaten · Paprika · Sellerie · Mangold · Bohnen · Zwiebeln · Gurken · Zucchini · verschiedene Salate · Auberginen 

Der Verein SoLaWi Kleve e.V.

Die Vereinsgründung fand am 11. Januar auf dem Hausboot Anna Spoy der Sozial und Ökologiestiftung in Kleve statt. Wir freuen uns auf weitere Mitglieder.

Satzung und beitragsordnung sind als PDF zu öffnen:
Satzung_2024_01_11
Beitragsordnung_2024_01_11

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 14.04.2024

Am 14.04.2024 trafen sich die Mitglieder des Vereins ‚Solidarische Landwirtschaft zur ausßerordentlichen Mitgliederversammlung. Es wurden Neuwahlen für den Kassenwart und Neuwahlen für den zweiten Vorstandsvorsitzenden abgehalten.

Eva-Maria Borowski wurde zur neuen Kassenwartin gewählt und Cem Köken wurde neuer zweiter Vorstandsvorsitzender.

Mitglied bei der SoLaWi Kleve werden

Unser Beitrittsformular zum Verein findet ihr hier als PDF zum downloaden und ausfüllen bereit.

Wir machten ein Kenennlerntreffen am Sonntag, den 3. März 16 Uhr. Treffpunkt war Gut Hogefeld, Drususdeich 201 zwischen Rindern und Düffelward. Andreas kochte eine vegane Suppe.

solawikleve@gmx.de

Jobangebot

Für die landwirtschaftlichen Tätigkeiten bieten wir ab April einen Minijob und eine Praktikantenstelle an.

Uns findet man auch schon auf der Verbandswebsite
solidarische-landwirtschaft

Endlich ist es eine runde Sache: Der erste Abholtag fand am Freitag (14.6.) statt!

18.06.2024

Am Freitag konnten sich die Vereinsmitglieder nun endlich ihren ersten Ernteanteil abholen. Wow das war mir wirklich eine große Freude alle Leute auf dem Feld zu begrüßen und mit allen in direkten Kontakt zu treten. Das war eine super Gelegenheit, mir Feedback und Anregungen einzuholen. Ich hatte am Ende des Tages das Gefühl, dass das genau die richtige Energie in das Projekt bringt, um auch die letzten Schwierigkeiten zu überwinden.

Es wächst und gedeiht und der erste Tunnel ist nun (fast) komplett fertig

01.06.2024

Möhren, Radieschen, Salat und Co. wachsen ordentlich vor sich hin. Einige der Jungpflanzen konnten zu ihren festen Platz auf dem Acker umziehen. Dank des Regens haben wir zum Glück nicht so viel Arbeit mit dem Bewässern. Die Schnecken sind zwar auch bei uns auf dem Acker, aber der Schaden hält sich in Grenzen.

Letzen Montag haben mir Cem und Achim dabei geholfen die Folie auf den Tunnel zu ziehen. Das war eine sehr nasse Aktion, denn nach anfangs noch gutem Wetter kam den recht starker Regen. Wir haben durchgehalten und nun ist der erste Tunnel fertig. Vielen Dank dafür!

Es wurde wieder ordentlich gepflanzt und die Folientunnel stehen

01.06.2024

Am letzten Samstag trafen sich wieder einige Leute auf unserem Acker. Ich bin extrem dankbar, dass wir die Unterstützung bekommen, denn zusätzlich zu der in dieser Jahreszeit bedingten vielzahl an Tätigkeiten, stehen weiterhin noch einige Aufbaumaßnahmen an.

Michael brachte sein Schweißgerät mit und so konnten wir das Gerüst beider Folientunnel endlich fertigstellen.
Und wir haben reichlich Jungpflanzen bekommen 🙂 Da haben wir dann auch gleich ein Beet mit bepflanzt.

 

Der Kompost ist da und die Schnecken fühlen sich weiter wohl

12.05.2024

Ja unserer Garten ist wahrscheinlich nicht der beste Ort, um Jungpflanzen zu halten. Dort fühlen sich die Schnecken einfach zu wohl und der gedeckte Tisch in dem kleinen Folientunnel ist einfach zu attraktiv für die schleimigen kleinen Tierchen. Jetzt sind die Jungpflanzen endlich zum Feld umgezogen und werde da wohl bessere Bedingungen vorfinden. Dort werden wir in den nächsten Tagen die Folie erneut auf den Folientunnel ziehen, sodass wir dort eine kleine Jungpflanzenanzucht aufbauen können und die Tomaten- Gurkenpflänzchen dort ihr neues Zuhause genießen könne.

Letzten Freitag kam dann auch endlich die große Kompostlieferung. 12 Tonnen wurden geliefert. Das Abladen lief allerdings nicht ganz glatt. Der Kompost steckte im Container fest und fiel nicht ab beim ablassen. Bei dem Versuch den Container durch das vor- und zurückfahren zu schütteln, führ sich der Laster fest. Bei der Rettungsaktion, den Laster wieder aus dem Lem zu bekommen, ließ der Fahrer den Container ab und drückte sich dann mit dem Gefährt nach vorne. Dabei verteilte er einen großen Teil des Kompostes auf dem Nachbarsgrundstück. Naja immerhin gut die Hälfte konnte er dann vernünftig an unserer Zufahrt ablassen. Allerdings ist diese nun durch den Haufen versperrt.

 

Aktionstag Anfang Mai

06.05.2024

Am letzem Samstag haben sich mal wieder ein kleines Trüppchen auf unserem Acker getroffen, um gemeinsam an unserem Projekt zu arbeiten.

Es stehen im Moment Unmengen an Arbeiten an, da wir das Feld so spät zur Verfügung hatten und erst jetzt seid kurzem die ganze Infrastruktur aufbauen können, die eigentlich schon ab Januar geplant war. Und gleichzeitig wollen wir natürlich auch in unserem Zeitplan bleiben, um möglichst bald die ersten Ernten einzufahren.

Zu mindestens können wir uns jetzt schon ein wenig Arbeit und Kraft ersparen, da wir nun Wasserleitungen über das gesamte Feld verbreitet haben und wir die Beete von nun an nicht mehr mit Gießkannen bewässern müssen. Vorher mussten wir immer ca. 200m von unserer Wasserquelle mit den Gießkannen hin und her laufen.

Zudem konnten wir nun alle Beete im ersten Folientunnel fertigstellen. Vielen Dank dafür an Anna und Sai!

Während dessen arbeitete ich mit Cem an dem Gerüst des Folientunnels. Wir haben diesen neu justiert, da er sich nach dem letztem Sturm ziemlich verzogen hatte. Nun können wir diese Woche die Folie erneut und sicher aufziehen.

Feldarbeiten im Mai

01.05.2024

Das Saatgerät ist weiterhin im Einsatz. Cem hat nun auch eine Einweisung bekommen.

Und nun bekommt das Feld auch endlich Farbe 🙂 Heute haben wir Kopfsalat gepflanzt 🌱

Es ist noch nicht geklärt, ob, wann und wie wir einen festen Wasseranschluss bekommen. Aber für die Zwischenzeit stellt uns eine nette Nachbarin Wasser über ihre Grundwasserpumpe zur Verfügung.

 

Erste Aussaat und Beetvorbereitungen

Endlich! Letzen Sonntag konnte ich dann die erste Direktsaat machen. Und dabei wurde dann auch die lang ersehnte erste Fahrt mit dem neuen Saatgerät unternommen. Dies lief wie erwartet sehr gut, naja wir wollen mal schauen, wie gleichmäßig das Gerät alles ausgesät hat.

Kalte Nächte und Jungpflanzen-Update

Ende April wurde es noch mal recht kalt mit Temperaturen um die 0° in den Morgenstunden. Ich bereitete alles vor, damit es im Folientunnel weiterhin ein paar Grad über Null bleibt. Dennoch machte es mich sehr nervös, denn die Technik musste mitspielen.

Die empfindlichen Tomaten- und Paprikapflänzchen waren unter einer zweiten Folie geschützt und mit einer Fußbodenheizung ausgestattet. Der Heizdraht sprang ein paar Mal an und alle Pflänzchen überlebten 🙂

Folie draufziehen und Folie wieder runterholen

Letzen Samstag habe ich (Andreas) mit zwei Mitbewohnern aus meiner WG die Folie über den ersten Tunnel gezogen. Wir haben für beide Folientunnel die alten Folien bekommen. Eine davon war alt und an manchen Stellen beschädigt. Bei den letzten Schritten der Arbeiten, fiel mir auf, dass wir die falsche Folie genommen haben. Es stellte sich heraus, dass die Folie gar nicht so stark beschädigt war, wie angenommen und man hätte durchaus damit leben können. Das Wetter machte uns allerdings einen Strich durch die Rechnung ….

Am Sonntag, einen Tag danach, zogen Stürme über Kleve. Es stellte sich heraus, dass wir das Spannseil nicht fest genug gespannt hatten, sodass sich das Seil aus einem Haken gelöst hatte. Und damit entpuppte sich die Aktion nur als gute Erfahrung, allerdings ohne Fortschritt. Gut, dass wir die alte Folie genommen haben 🙂

1. Aktionstag am Feld!

Am 21.04.24 kamen einige Leute der Einladung nach, um gemeinsam den neuen Folientunnel aufzubauen. Es wurden sogar die ersten Dauerbeete angelegt, wie sie im Market Gardening üblich sind. Vielen Dank an die Helfer! Es war ein großartiger Tag 🙂

 

Jungpflanzenanzucht 2 und Pikieraktion

Ende März müssen die meisten Jungpflanzen umziehen. Da die SoLaWi noch keine eigene Fläche und kein Folientunnel hat, musste dafür ein kleiner improvisierter Folientunnel auf Gut Hogefeld gebaut werden. Ein Heizdraht schaltet sich ein, sobald sich die Temperaturen dem Gefrierpunkt nähern.

Vielen Dank an die Helfer, die am Ostermontag zur Pikieraktion zum Gut Hogefeld kamen! Die pikierten Jungpflanzen durften im Anschluss in ihr neues Zuhause einziehen.

Die Stürme und der viele Regen machen dem Folientunnel zu schaffen. Regelmäßig muss dieser wieder aufgerichtet und von schweren Wasserblasen befreit werden, aber er hält weitestgehend Stand, sodass die Jungpflanzen keinen schaden annehmen.

Allerdings hat das feuchte Klima auch zur Folge, dass sich Nacktschnecken super wohl fühlen und sich auf Nahrungssuche begeben. Trotz aller Bemühungen die Schnecken regelmäßig abzusammeln, sind ein Teil der Salatpflänzen und einige Tomaten- und Paprikapflänzchen dieser Bedrohung leider zum Opfer gefallen.

Jungpflanzenanzucht 1

Diese Bilder sind von unseren Jungpflanzen aus dem Monat März.

Folientunnelaufbau
10 Helfer sind beim Aufbau des ersten Folientunnels dabei. In der Pause brachte Michaela frisch gebackenen Pflaumenkuchen sowie Tee und Kaffee.